Freitag, 25. Mai 2012

Der PageRank-Algorithmus



Er ist das bekannteste Verfahren zur Bewertung und Gewichtung von Webseiten, um ihre Popularität festzulegen. Ziel ist es, eine Ergebnis- reihenfolge bei einer Such- abfrage herzustellen, d.h. Links zu wichtigeren Seiten weiter vorne in der Ergebnisliste anzuzeigen.
Der Algorithmus wurde Ende der 90er Jahre von Sergey Brin (links) und Lawrence Page (rechts) an der Stanford Universität entwickelt. Er diente der Suchmaschine Google des von Brin und Page gegründeten Unternehmens Google Inc. als Grundlage für die Bewertung von Seiten.

Das Grundprinzip lautet: Je mehr Links auf eine Seite verweisen, umso höher ist das Gewicht dieser Seite. Je höher das Gewicht der verweisenden Seiten ist, desto größer ist der Effekt. Der Inhalt einer Seite spielt beim PageRank ebenso wenig eine Rolle wie die URL. Außerdem wird nicht zwischen internen und externen Links unterschieden. Das Ranking (die Platzierung der Webseiten) wird aus der Kombination von mehreren Faktoren ermittelt. Dazu zählen z.B. der Titel und die Texte aber auch der verweisende Linktext. Der PageRank-Algorithmus ist somit nur ein Teil eines Ranking-Algorithmusses.
Der PageRank-Algorithmus soll einen zufällig durch das Netz surfenden Benutzer abbilden und die Wahrscheinlichkeit, mit der dieser auf eine Webseite stößt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie diesen Artikel oder fragen Sie Ihren Suchmaschinen-Doktor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen