Freitag, 25. Mai 2012

Journalist = Kurator?


„Kuratieren“ ist der neue Begriff, der im Online-Journalismus Debatten auslöst – und zwar auf mehrere Art und Weisen.

Ausgegangen vom Wort selbst bedeutet kuratieren pflegen, sich kümmern und meint im Online-Journalismus die professionelle Aufbereitung vorhandener Informationen. „Im Idealfall ist ein Artikel kein fertiges Endprodukt, sondern Ausgangspunkt einer konstruktiven Debatte mit Nutzerbeteiligung.“ - So kann über das kuratierte Material von und mit jedem diskutiert werden.

Doch auch die Journalisten diskutieren – und zwar über den Begriff und seine Bedeutung. Während die eine Seite die Journalisten mehr denn je gefordert sieht, die umherschwirrenden Informationen im Netz zusammenzuführen, sie lesbar und die Quellen transparent zu machen, sprich sich darum zu kümmern, verlangt die andere Seite nach echter Recherche, Reflexion und eigener Formulierung.

Die Wahrheit liegt vermutlich dazwischen – und hängt vom Nutzer ab. Die Informationen sind da und für jeden zugänglich, doch vermutlich kann der Journalist – ob Kurator oder nicht – sie uns am besten vermitteln. Und wir verlassen uns noch immer auf seine Professionalität. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen